Skip to main content

You are here

Private High Schools

ASSIST hat die besten "Private High Schools" Amerikas im Programm

Wir bei ASSIST sind überzeugt, dass zukünftige Führungspersönlichkeiten und selbstbewusste junge Männer und Frauen die beste akademische und persönliche Ausbildung verdienen. Daher besuchen unsere Stipendiaten ausschließlich amerikanische Privatschulen die Mitglied bei der National Association of Independent Schools (NAIS) sind. Diese Schulen gehören zu den anspruchsvollsten Schulen in den USA und werden Independent Schools genannt.

Private High Schools unterscheiden sich generell in ihrer Ausstattung, der Betreuungsintensität und ihrem Anspruch erheblich von öffentlichen Schulen, den Public Schools. Der Unterricht ist wesentlich intensiver und die außerschulischen Aktivitäten sind weitgefächert.

Einige Private High Schools sind darüber hinaus Mitglied in der NAIS. Diese Independent Schools sind gemeinnützig und unabhängig in ihrer Ausrichtung, der Art und Weise, wie sie geführt werden und wie sie sich finanzieren. Sie erhalten keine staatlichen Zuschüsse, sondern tragen ihre Kosten durch Schulgelder und Spenden.  Dementsprechend sind die Schulgebühren an diesen speziellen Privatschulen sehr hoch und betragen pro Schüler bis zu 62.000 US$ jährlich.

Neben den Independent Schools gibt es in den USA eine Vielzahl von Privatschulen, die finanziell von einer Kirchengemeinde oder einer kirchlichen Vereinigung unterstützt werden. Diese Schulen sind häufig anspruchsvoller als öffentliche Schulen – hinsichtlich ihres akademischen Anspruchs und ihrer Ausstattung sind sie allerdings nicht mit den Mitgliedern der NAIS vergleichbar.

Ca. 90% der Schülerinnen und Schüler in Amerika besuchen öffentliche, ca. 9% private Schulen in kirchlicher Trägerschaft und nur ca. 1% besucht Independent Schools.